Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zwei weitere Temperatursensoren in meiner Sensorbox anlöten

In meinem Heizraum gibt es die verschiedensten Temperaturen. Die vorhandenen zwei Sensoren waren mir zu wenig. Da das System von OpenAndHome sehr flexibel ist, beschloss ich zwei weitere Temperatursensoren in meiner Sensorbox anzulöten.

Bestellt habe ich sie natürlich im OpenAndHome-Shop https://www.openandhome.de/index.php/shop/

Ausgangssituation: Die beiden Temperatursensoren werden in meiner Sensorbox mit Spannung versorgt (rot und schwarz) und liefern den Temperaturwert zurück (gelb)

Nach Entfernung des Deckels und des Displays erkannte ich, wo ich die neuen Temperatursensoren anlöten musste. Die schwarzen und roten Drähte werden jeweils in die selbe Reihe wie die vorhandenen verlötet. Die gelben Drähte kommen an „D5“ und „D6“.

Zuerst zog ich vorsichtig das Display ab. Dann löste ich die Verschraubung der Platine mit dem Gehäuse und nahm die Platine heraus.

Die neuen schwarzen und roten Drähte kommen jeweils in die gleiche Reihe wie die vorhandenen. Die gelben Drähte werden an „D5“ und „D6“ angelötet

Der Reihe nach habe ich jeweils einen Draht durch das jeweilige Loch gesteckt, die Platine gedreht und anschließend angelötet. Nach wenigen Minuten war es erledigt.

Der erste Draht ist eingefädelt. Die Lupe erleichtert die filigranen Löt-Arbeiten erheblich.
Ein einfacher Lötkolben, etwas Lötdraht und ein bisschen Gedult reicht aus.

Um Kurzschlüsse oder Fehlkontakte zu vermeiden habe ich alle überstehenden Drahtenden abgeschnitten. Dadurch verhindere ich auch, dass die Platine unter mechanischer Spannung angeschraubt wird, weil überstehende Drähte am Boden anstehen.

Zum Abschluss werden die überstehenden Drähte abgezwickt.
Nach dem Anlöten der zwei weiteren Temperatursensoren.

Aus Platzgründen führte ich ein Sensorkabel mit den bereits vorhandenen durch eine Zuführung. Den Zweiten führte ich zusammen mit der Stromversorgung (weißes Kabel) durch die zweite Öffnung. Nachdem die beiden neuen Temperatursensoren an den entsprechenden Positionen meines Heizsystems angebracht waren musste ich sie nur noch im ESP-Easy Mega (https://www.letscontrolit.com/wiki/index.php/ESPEasyMega) sichtbar machen.

Über „Edit“ konnte ich die richtigen Ports auswählen.

Ohnen viel Aufwand habe ich die Daten natürlich auch in Grafana verfügbar gemacht.

Verschiedene Temperaturverläufe meines Heizsystems über einem Zeitraum vom drei Tagen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.